Tipps für einen günstigen Hauskauf: Kosten runter

RohbauDer deutsche Immobilienmarkt ist endlich wieder im Aufwind. Das ist kein Wunder denn für viele ist das Betongold eine der letzten sicheren Bastionen im Fall einer Währungskrise. Das eigene Haus ist eine sehr gute Geldanlage. Dazu kommt, dass die Finanzierung für einen Neubau oder Hauskauf so günstig ist wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Zinsen für die Baufinanzierung liegen für 10jähriges Baugeld zwischen 2,9% und 4,9%. Das sind historisch günstige Immobilienzinsen.

Doch es gibt beim Kauf eines Hauses weitere Möglichkeiten Geld zu sparen. Auf unserer Webseite geben wir Ihnen einen Überblick über die vielen Möglichkeiten, ein Haus zu einem günstigen Preis zu kaufen. Egal ob die Immobilie von einem Bauträger gekauft wird, oder ob es sich um ein Fertighaus handelt.

Auch der Staat hilft seinen Bürgern, Wohneigentum zu schaffen. Das Stichwort hierzu heißt „Wohn-Riester“. Der Staat fördert mit diesem Programm den Neubau eines Hauses oder auch den Erwerb einer gebrauchten Immobilie.

EnergieparhausAuch über den Bau eines energieeffizienten Hauses kann heute Geld gespart werden. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (Kfz) vergibt günstige Baukredite, wenn das neue Haus als KfW-Effizienzhaus 70, 55 oder 40 hergestellt wurde, oder wenn ein solches Haus gekauft wird.

Wer ein Haus kaufen möchte, steht zunächst vor der Frage selber bauen, oder ein bereits fertiges Haus erwerben. Bei dem überwiegende Teil der Hauskäufe handelt es sich um gebrauchte Immobilien. Beide Arten, zum Wohneigentum zu kommen haben Vorteile und Nachteile.
Im urbanen Bereich ist es oft gar nicht möglich, einen Neubau zu errichten. Hier kann der Hauskäufer oftmals nur eine Bestandsimmobilie erwerben. Dabei gilt für den Preis fast immer: Die Lage gibt den Ausschlag.

Neubauten kommen immer dann infrage, wenn Bauland erworben werden kann, oder die zuständige Verwaltung zumindest einen B-Plan (Bebauungsplan) für das Gebiet erarbeitet hat.
Der Vorteil eines Neubaus gegenüber einem Altbau liegt in erster Line in der Umsetzung der eigenen Gestaltungsvorstellungen. Dabei gewinnen, neben dem Raumkonzept auch die Verwendung neuer Baumaterialien zunehmend an Bedeutung. Hier sind beispielsweise energiesparende Dämmungen und Heizsysteme zu nennen, die in einen Neubau unkompliziert und preiswert integriert werden können. Im Vergleich dazu sind energetisch hochwertige Sanierungen von Bestandsimmobilien relativ teuer.